+90 532 616 1263

Cirali

Olympos-Cirali strand

Der 3,5 km lange Strand mit seinem ruhigen und transparentem Wasser ist eine sichere und ruhige Umgebung zum Schwimmen und Sonnenbaden. Es gibt ein paar wenige Restaurants und Snackbars am Wasser, die Sonnenliegen und -schirme anbieten. Der Großteil des Strandes verbleibt indes - abgesehen von einigen Wochenenden im Hochsommer - weitgehend verlassen.
 
Die Küste von Çıralı wurde als Naturschutzgebiet ausgezeichnet, da der hiesige Strand einer der Hauptbrutplätze der weltweit gefährdeten Caretta Meeresschildkröte entlang der Mittelmeerküste ist. Die Meeresschildkröten kommen jedes Jahr in der Zeit von Mai bis September um ihre Eier im Sand zu legen und auszubrüten.

Die alte Stadt Olympos
Nach einem 15 minütigen Fußmarsch zum südlichen Strandende finden Sie den Eingang zu den Ruinen von Olympos, eingebettet in eine spektakuläre natürliche Umgebung. Die altertümliche Stadt hat eine reiche und rätselhafte Vergangenheit von aufstrebenden und untergehenden Zivilisationen hinter sich, die bis ins Jahr 2000 vor Chr. zurückreichen, als Olympos die einflussreiche Provinz Lykien war.

Beiderseits des Flusses entdecken Sie inmitten des üppigen Gestrüpp die verborgenen Ruinen, die Sie auf den Spuren einer faszinierenden Geschichte wandeln lassen (Lykische Gräber, Runinen eines römischen Theaters, Bäder und eine Basilika).

Chimera - das ewige Feuer:
Nördlich der Bucht, auf einer Höhe von 300 Metern, erreichen Sie Chimera, das ewige Feuer. Aus Rissen im vulkanischen Fels entweicht hier natürliches Erdgas, das sich - wissenschaftlich gesehen - vor vielen tausend Jahren infolge eines Gewitters entzündet haben soll und seither nicht erlischt. Dieses mysteriöse Naturphänomen war die Quelle des olympischen Feuers und inspirierte außerdem zahlreiche Mythen und Legenden, wie auch die berühmte Sage aus Homers Illias-Epos von Bellerophon und der Chimera, dem feuerspeienden Ungeheuer.
Die mystische Atmosphäre erlebt man am besten bei Einbruch der Dunkelheit, wenn sich die hellen Flammen eindrucksvoll von der dunklen Umgebung abheben. Die Ruinen eines römischen Tempels und einer byzantinischen Kirche betonen die Bedeutung dieses Ortes als frühere Kultstätte. 
Ein Stück höher liegt ein zweites Flammenfeld, von welchem aus Sie eine besonders herrliche Aussicht über die Bucht haben.

Ausflüge und Wanderungen
Die von Cirali aus leicht erreichbare benachbarte Küste, einst Heimat der alten Lykier, ist ein archäologisches Freilandmuseum.
Wir helfen Ihnen gerne bei der Organisation eines Tagesausfluges nach Phaselis, eines wichtigen Hafens der Antike, oder nach Myra-Demre, das berühmt ist für seine Felsengräber und die Original-Kirche des heiligen Sankt Nikolaus. 
Für diejenigen, die gerne wandern, hält die Region Touren aller Längen bereit. Der "Lykische Weg", der von Antalya über Çıralı nach Fethiye führt, markiert Wander- und Trekkingpfade von insgesamt über 550 km Länge, die den antiken Wegen über die Hügel und Buchten folgen. 
Der Berg Moses (Musa Dag 750m) ist einen dreistündigen Fußmarsch von Cirali entfernt. Die gipfelnahen Ruinen wurden kürzlich von einem Archäologenteam untersucht und als ursprüngliche Stadt von Olympos identifiziert.
Die Tour zum Gipfel des Berges Olympos (Tahtalı Dag 2366m) ist eine gute Herausforderung für die Wandererfahrerenen und Abenteuerlustigeren - eine sechsstündige Wanderung durch eine wunderschöne landschaftliche Umgebung, darunter einen prächtigen Zedernwald. Vom Gipfel aus, von den Einheimischen auch liebevoll "Balkon von Antalya" genannt, genießt man einen einzigartigen Blick über die ganze Region.

Wissenswertes über Cirali:

ÜBER CIRALI   Glücklicherweise ist Çıralı durch seinen geschützten Status bislang von Massentourismus, großen Hotels und Einkaufswahn verschont geblieben. Die kleine, nur etwa 1000 Einwohner große Ortschaft lebt überwiegend von Toursismus (vor allem in Form familienbetriebener Gästehäuser) und Landwirtschaft - berühmt für seine Zitrus- und Granatapfelwälder sowie für seine winterliche Gemüseproduktion in Gewächshäusern.
Im Ort gibt es vier kleinere Lebensmittelgeschäfte, ein paar Souvenirläden und eine Apotheke. Leicht gelangt man auch zu den Märkten, die zweimal wöchentlich in der benachbarten Region stattfinden. Es besteht die Möglichkeit, ein Auto zu mieten oder den Bus zu nehmen, der zwischen dem Ort und der Hauptstraße verkehrt.
KLIMA  Die Region liegt inmitten eines warmen mediterranen Klimas, dass mehrere Monate sonniges Wetter garantiert. Die ideale Badesaison beginnt im April und endet im November. Aber auch Frühling und Herbst können tagsüber überraschend heiß sein, wobei es hier an den Abenden deutlich kühler wird. Der Sommer ist ideal für diejenigen, die die Hitze mit Tageshöchsttemperaturen von über 35 Grad Celsius lieben. Im Winter kann es dagegen regnerisch sein, wobei allerdings auch hier reichlich Sonnentage und überaus milde Temperaturen vorherrschen.
 
Boosausflüge
Täglich sind von Cirali aus Bootstouren möglich, um die nahe Küste zu erkunden wie auch die wundervollen kleinen Buchten, die nur vom Meer aus zu erreichen sind. Gerne organisieren wir für Sie auch eine Tour zu der antiken versunkenen Stadt Kekova.